Tagchen,

da fange ich letzte Woche schon fast an zu jammern, weil ich mal etwas weniger zu tun habe und zwei Tage später sieht die Sache schon wieder alles ganz anders aus. Ein voller Terminkalender macht mir übrigens auf jeden Fall irgendwie mehr Spass. Bevor ich euch aber von meiner Woche erzähle, einen kurzen eventuell lohnenden Blick zu Nikon.

Nikon hat seine spiegellose Systemkamera aktualisiert, die Nikon 1. Bis auf den Namen des neuen Models, das die Bezeichnung J2 trägt, möchte ich euch aber mit den technischen Details nicht langweilen und auf Nikon verweisen. Warum ich euch aber trotzdem darauf aufmerksam machen möchte, liegt daran, dass die alten Modelle jetzt deutlich im Preis gefallen sind und bei Nikon zur Zeit eine CashBack Aktion läuft, bei der Ihr euch beim Kauf einer Nikon 1 nochmals 50,-€ sichern könnt.

Wer also schon immer mal mit der Nikon 1 geliebäugelt hat, aber nicht so viel Geld ausgeben wollte, kann jetzt wirklich sehr günstig an eine solche Kamera kommen. Und die zusätzlichen 50,-€ von Nikon machen das Angebot nochmals deutlich attraktiver. Die Aktion läuft aber nur noch bis Ende August. Wer zuschlagen will, sollte nicht mehr all zu lange warten.

Jetzt aber zu meiner Woche.

Schon Montag freute ich mich über einen kleinen Fortschritt für die Zukunft meiner Berlin Summer Rave Bilder. Es ist zwar weiterhin noch nicht alles in trockenen Tüchern und genaue Details darf ich immer noch nicht sagen, aber alles entwickelt sich in die richtige Richtung. Ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden und verspreche, dass Ihr einer der Ersten sein werdet, die erfahren, wie es mit diesem Projekt weiter geht.

Nach einer langen Dienstag Nacht mit Matt und Jana von Klatsch-Tratsch.de, Rückenschmerzen und einem Kater am anderen Morgen durfte ich Mittwoch dann mal wieder richtig arbeiten. Danke aber nochmals für den tollen wirklich lustigen Abend, ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Zuerst hatte ich einen Einsatz bei Harald Glööckler beim Kinderhilfswerk. Nein, der Glitzerkönig mit den Strassstein-Krönchen sucht keinen Nachwuchsdesigner. Harald Glööckler verteilte schicke Scout Schulranzen an bedürftige Kinder in der Freizeiteinrichtung „Die Nische“ e.V. in Berlin. Wer jetzt denkt, „Was für eine tolle PR-Aktion“ dem kann ich nur sagen, weit gefehlt. Der Herr Glööckler ist in meinen Augen einer der wenigen Prominenten, dem ich sein soziales Engagement wirklich glaubhaft abkaufe.

Beim Verteilen der Schulranzen hatte ich zwar das Gefühl, dass eine oder andere Kind aufgrund der imposanten Erscheinung von Harald Glööckler eine gewisse Irritation verspürte, aber Harald meisterte diesen Einsatz mit einer unglaublich sympathischen Herzlichkeit und diese zauberte dann allen Kindern ein Strahlen ins Gesicht.

Nachdem ich Herrn Glööckler im Kasten hatte, ging es weiter zum nächsten Termin. Alexander Knappe wartete am Kurfürstendamm auf ein Interview, das ich fotografieren sollte. Während des Interviews kam mir die Idee, Alexander mit seiner Band zu fotografieren. Hierfür verabredete ich mich dann Donnerstag Abend im Proberaum in Neukölln, wo Band und Sänger für die Tour probten.

So nah wie an diesem Abend habe ich Live-Musik noch niemals zuvor erleben können. Ich saß praktisch mitten drin. Der Raum zum Proben war recht klein und während ich auf meinen Einsatz wartete, hätte ich von meinem Platz aus fast jeden Musiker der Band mit der Hand berühren können.

Ein fetter Sound, kristallklar, laut und sehr sauber gespielt, pustete meine Ohren durch. Ich bin ehrlich, ich kannte zwar den Namen Alexander Knappe, was dieser jetzt aber für Musik macht, wusste ich nicht. Nach dieser einen Stunde im Proberaum muss ich wirklich sagen, die Musik gefällt mir! Die feinste Sorte Deutsch-Pop, die ich seit langem gehört habe.

Mein Band-Shooting war innerhalb von 10 Minuten erledigt. Gern hätte ich mir mehr Zeit gelassen und gerne hätte ich die Jungs, die ich wirklich alle ausnahmslos sympathisch finde, noch in einer anderen Umgebung fotografiert, aber dafür fehlte leider die Zeit. Ich hoffe aber, dass ich noch mal eine zweite Gelegenheit bekomme, die Band und Alexander Knappe zu treffen und fotografieren. Hat mir verdammt viel Spass gemacht!

Nächste Woche überschlagen sich meine Termine auch schon wieder, das Sommerloch scheint um zu sein….

Visueller Gruß

Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *