800mm NikonTagchen Ihr Lieben,

nachdem ich mich ja schon am Mittwoch im Blog ausgelassen habe, werde ich mich heute mal wieder etwas kürzer fassen und etwas mit technischen Neuigkeiten und erwähnenswerten Informationen beschäftigen. Die Themen sind zwar nicht Brandaktuell aber der Vollständigkeit halber finde ich schon das sie in meinen Blog gehören.

Nikon hat mal wieder ein neues Teleobjektiv auf den Markt geworfen und damit seine Auswahl bei den Brennweiten um 200mm erweitert. Bisher gab es Nikon Objektive nur bis  600mm Brennweite, aber seit Kurzem gibt es jetzt das Nikkor 800 mm 1:5,6 mit VR.

Dass diese 46,1 cm lange Scherbentüte kein Leichtgewicht ist, könnt Ihr Euch sicher vorstellen. Stolze 4590g bringt die Optik auf die Waage, da kann man getrost auf die Mukkibude verzichten und stattdessen mit diesem Trümmer mit auf Safari gehen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt übrigens bei 17.129,- Euro und das Objektiv soll ab April 2013 im Handel erhältlich sein.

Auch zum Thema Spiegelreflex brodelt die Gerüchteküche mal wieder. Angeblich steht noch dieses Jahr eine Neuankündigung von Nikon vor der Tür. Die Rede ist von der Nikon D4x. Ob und wann allerdings eine neue Kamera im Gehäuse der D4 auf den Markt kommt   und ob diese Kamera dann auch wirklich die Bezeichnung D4x trägt, steht noch in den Sternen. Gemunkelt wird von einer Kamera mit 36 Megapixeln, die dann 6 Bilder in der Sekunde schafft.

Ich für meinen Teil würde allerdings eher zur Nikon D800 greifen, wenn ich eine Kamera mit 36 Megapixeln besitzen wollte. Der Aufpreis von 4000 Euro für die D4x nur wegen eines großen Gehäuses und zwei Bildern mehr in der Sekunde wäre mir der Spass sicher nicht wert.

Eine weitere Neuigkeit aus dem Hause Nikon ist der Nikon Image Space. Dieser hauseigene Cloud-Dienst bietet die Möglichkeit, Bilder zu speichern, zu präsentieren oder auf einfachem Weg auf Geräte zu verteilen. Eine typische Cloud-Anwendung  eben, diesmal nur aus dem Hause Nikon.

2 Gigabyte sind für jeden frei und für Nutzer der Cloud, die mit Nikonkameras fotografieren erhöht sich der Speicherplatz gleich auf 20 Gigabyte. Ich werde mir den Nikon Image Space demnächst mal etwas genauer anschauen und dann davon berichten.

Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, gibt es auf Planexi.de jetzt eine eigene Podcast-Seite. Hier wird schon sehr bald die erste Episode des Planexicast veröffentlicht und es folgen dann dann in unregelmäßigen Abständen neue. Ich halte Euch über den Stand der Produktion auf dem Laufenden. Bis nächste Woche,

Visueller Gruß

Michi

Bildquelle: Nikon Europe B.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *