Nachgedacht

LuxusmistenschatzsucheHallo Ihr Racker, heute mal in eigener Sache.

In den letzten Wochen habe ich Euch vor allem deswegen vernachlässigt, weil ich mich verstärkt mit meiner eigenen Zukunft beschäftigen musste. Genauer gesagt versuche ich gerade, den Weg für die Zukunft mit meinem Superhuhn, dem Beagle Theo und seiner für nächstes Jahr schon eingeplanten Beaglefreundin Lotte zu ebnen. Irgendwann musste auch ich mal ans Älterwerden denken und daran, wo und wie ich in Zukunft leben möchte.

Wenn ich diese Zukunft nach meiner Aussicht auf Rente auslege, dann graut es mir heute schon. Ich wäre wohl nur ein weiterer Fall in der Statistik der Altersarmen in der Plattenbaukaserne am Rande der Stadt. Nach Abzug aller Kosten wie Miete, Steuer, Krankenversicherung bliebe mir sicher nur die Aussicht mit Lebensmitteln von der Tafel auf das Ende Weiterlesen

MerkelfalleHallo Ihr,

ok ich vernachlässige Euch und Planexi.de immer noch aufs Schlimmste, Schande auf mein Haupt. Ich will aber versuchen, mich jetzt wieder regelmäßiger um Planexi zu kümmern, damit es hier nicht all zu langweilig wird.

Letztes Wochenende war Bundestagswahl und eins muss ich ja wirklich zugeben, ich habe noch nie im Leben mit so viel Vergnügen Menschen beim Scheitern zugesehen wie an diesem wunderbaren Wahlabend.

Auch wenn ich jetzt nicht voll Schadenfreude auf Menschen eintreten möchte, die schon gescheitert am Boden liegen, wünsche ich vielen aus dem Liberalen-Lager ab jetzt mal kurz in den Genuss der ach so spätrömisch-dekadenten-HartzIV-Gesetzgebung zu kommen. Aus Schleckerfrauen werden FDPler, das nenne ich mal marktwirtschaftliche Weiterlesen

RissHallo Ihr Vernachlässigten,

ach herrje, schon wieder einige Wochen ohne Blog und was soll ich sagen, es tut mir leid!

Kennt Ihr dass, wenn euer Kopf voll mit neuen, spannenden Sachen ist und Ihr vor lauter guten und weniger guten Gedanken nicht mal mehr mit den alltäglichen Aufgaben nachkommt? Die Zeit rennt dahin und man versucht Weiterlesen

StilfragenGuten Tag Ihr Lieben,

die Frage nach der unverwechselbaren fotografischen Handschrift beschäftigt mich irgendwie schon recht lange. Bei Malern, also solche, die Leinwände mit Farbe bedecken und ihr Schaffen am Ende Kunst nennen, ist ab einem gewissen Punkt oftmals ein besonderer Stil in der Arbeit des einzelnen Künstlers zu erkennen. Irgendwann werden manche Betrachter des Bildes sagen können: „Das Bild wurde eindeutig von dem oder dem Künstler gemalt.“

In der Musik ist es ähnlich, auch hier ist es für manche Hörer eines Liedes möglich am Klang oder am Arrangement eines Liedes sagen Weiterlesen