D700

Eins neu und eins kaputt…!

Hallo geneigter Rezipient,

am Montag Abend wollte ich euch, einen vor Freude Funken sprühenden Bericht in meinen Blog tippen. Ich habe mich, nach wirklich reiflicher Überlegung, für eine neue Kamera entschieden. Ich hab sie gesucht, gefunden und gekauft! Mit einem neuen Objektiv und vor allem einem super Gefühl in der Magengegend. Wenn ich diesen Schatz jetzt in die Hand nehme und nur einfach die Welt durch den Sucher betrachte muss ich unwillkürlich Grinsen. Dass macht verdammt noch mal echt viel Spass.

Leider, und dass trübt die Freude an meinem neuen Schatz, habe ich am Montag nicht nur eine neue Kamera gekauft, sondern musste mich des Abends auch noch auf dem Rollfeld Tempelhof rumtreiben. Das Huhn und ich hatten einen Einweisungskurs im Kiten. Das Wetter war perfekt, der Wind war ideal und unser Kite-Trainer, der Jörg aus dem Coronation Kite Shops Berlin ein klasse Lehrer. Wir wechselten uns beim Drachenfliegen ab und hatten eine mords Gaudi. Alles funktionierte auf Anhieb und kurz vor Ende dieses wirklich genialen Tages wurde ich durch einen fiesen, stechenden Schmerz im rechten Knie aus dem siebten Himmel gerissen.

Was war geschehen? Nun, ich habe den Drachen in der Luft gehabt und setzte mich damit vorsichtig erst auf den Acker um mich dann richtig auf den Rücken zu legen. Der Drache schwebte in dieser Zeit ruhig über mir und ich lag auf der Grünfläche zwischen den Landebahnen. Anschließend wollte ich wieder aufstehen um den Drachen zu landen. Ich winkelte meine Beine an um halt zu finden und ließ mich vom Drachen nach oben Ziehen. Als ich halb aufgestanden war knirschte es grässlich in meinem Knie und von Sekunde an konnte ich mit dem rechten Bein nicht mehr Auftreten.

Nachdem der Drachen gelandet war, durfte ich dabei zusehen, wie Jörg und das Huhn den Drachen einpackten. Ich dachte mir, gut du hast dir ein bisschen  was verzerrt oder so. Wir schwangen uns auf die Fahrräder und radelten nach Hause. Radfahren ging wirklich super nur laufen konnte ich nicht. Das Strecken meines rechten Beins war irgendwie nicht möglich.

Am Dienstag besuchte ich meinen Orthopäden, der mich sofort ins MRT geschickt hat mit dem Verdacht auf Innenmeniskus-Riss. Glücklicherweise habe ich direkt am gleichen Abend noch einen Termin für die MRT bekommen, so dass ich am Mittwoch meine Diagnose bei meinem Arzt abholen konnte.

Mein Orthopäde, PD. Dr. med. Miltner, war zum einen überrascht, dass ich schon am nächsten Tag wieder bei Ihm war, zum anderen aber auch ein recht redefaules Individuum. Bis auf die Diagnose, die ich zuvor schon auf dem Brief des MRT-Arztes gelesen hatte, brachte er kaum ein Wort raus. Er war mehr damit beschäftigt, die Diagnose vom Brief in seinen Rechner abzutippen, was ihm aber sichtlich schwer fiel. Auf Fragen von mir ging er überhaupt nicht ein und schickte mich lediglich mit einer Überweisung in die Charité. Bei so einen Menschen bekomme ich wirklich einen Spuckreiz, dass es mir schwer fällt diesen zu unterdrücken.

Am morgigen Freitag werde ich dann wohl in die Charité Berlin gehen um mir mein weiteres Schicksal vorhersagen zu lassen.

Für alle, die es sich noch nicht gedacht haben, schreibe ich es hier noch mal aus! I‘m pissed!!!

Visuellen Gruß

Michi

Nikon und die wilden D‘s: D700, D800 und D3s!

Hallo mal wieder,

Ich brauche eine neue Kamera, dass hatte ich ja schon erzählt und auch, dass mir die Entscheidung zwischen den möglichen Kandidaten etwas Bauchschmerzen bereitet. Hier und heute will ich euch an meinen Überlegungen teilhaben lassen. Nikon als Marke werde ich treu bleiben, da ich so auch meine kleinen Objektiv Sammlung bis auf eines weiter nutzen kann.

Die möglichen Kandidaten sind die Nikon D700, die Nikon D3s oder eine mögliche Nikon D800, wobei letztere noch nichtmal auf dem Markt ist, geschweige denn angekündigt wäre. Entscheidend für den Wechsel ist für mich der FX-Sensor dieser Nikon Kameras. Er ermöglicht mir zum einen, viel mehr mit der Tiefenschärfe zu spielen als bei meiner zur Zeit verwendeten D90. Weiterhin ist das Bildrauschen der D90 ein Faktor, den ich mit einer neuen Kamera verbessern will.

Wie ich bereits erzählte, muss die neue Kamera keine Videofunktion besitzen. Hierfür habe ich ein anderes Gerät, das mir für diesen Zweck einen sehr guten Dienst leistet. Die Wahl zwischen der Nikon D700 und der D3s wäre somit schon recht einfach getroffen. „Du brauchst kein VIdeo, dann ist also doch die D700 genau die richtige Kamera für dich!“ Dummerweise gibt es aber genau da noch ein aber…!

Dieses „aber“ liegt bei der Nikon D3s daran, dass diese Kamera von Nikon eine der schnellsten digitale Spiegelreflexkameras auf dem Markt ist. Sie schafft bis zu 9 Bilder in der Sekunde und ausserdem  ist das Rauschverhalten in hohen ISO-Bereichen auch noch mal eine ganze Ecke besser als bei der D700. Abgesehen von diesen Details könnte ich mit der Kamera, wenn ich es wollte, sogar Duschen gehen da Sie absolut wasserdicht ist. Leider lässt sich Nikon dies alles auch verdammt gut bezahlen. Im Hinblick darauf, dass sich Gerüchten zufolge auch ein Nachfolger der D3 Serie ankündigt, man tuschelt im Netz von einer D4, würde mich der Preiszuschlag für die D3s doch wirklich schmerzen.

Somit wäre ich beim zweiten Kandidaten angekommen: die Nikon D700. Sie hat im Grunde alles was ich will. Sie hat einen Vollformat-Sensor (FX) und mit dem zusätzlichen Batteriegriff letzten Endes auch annähernd die gleiche Geschwindigkeit, wie ihre große Schwester – die D3s. Nur das Rauschverhältnis ist etwas schlechter, aber im ISO-Bereichen bis 3200 noch durchaus in Ordnung. Das eine D3s einen 100% und die D700 „nur“ einen 95% Sucherbild hat kann ich verschmerzen, glaube ich. Im Vergleich zur D90 ist das glatt Kino, wenn man durch den Sucher schaut. Auch die 51 Autofokusfelder sind eine echte Bereicherung, die D90 hat gerade mal 11.

Alles wäre so klar mit der D700 wenn, ja wenn, nicht alle Welt seit 2 Jahren auf einen Nachfolger der D700 warten würde. Eine D700s, D700x, D800, D900 oder was auch immer da kommen mag. Die D700 ist schon im Juli 2008 auf den Markt gekommen und somit eigentlich technisch voll veraltet. Dies spielt zwar am Endergebnis, also der Bildqualität, zur Zeit kaum eine Rolle, da dIe Bilder der D700 auch mit dem Erscheinen eines möglichen Nachfolgers noch sehr gut sein werden. Wenn nun in 3 Monaten ein Nachfolger auf dem Markt erschiene, ist es für mich gefühlt aber irgendwie doch doof in eine neue „alte“ Kamera zu investiert zu haben.

Man könnte jetzt sagen, dann warte doch einfach noch drei Monate ab und kauf dir dann die neue und vergiss die „alten“ Kisten. Tja, damit bin ich dann am Schluss meines Blog-Eintrags beim letzten Problem der Entscheidung angelangt. Fukushima Japan! Kein Mensch kann mit Sicherheit sagen, ob dieses Jahr überhaupt noch eine neue Kamera von Nikon auf den Markt kommt. Das japanische Werk von Nikon in Sengei, in dem die Kameras meiner engeren Auswahl zusammengebaut werden, ist auch von der entsetzlichen Katastrophe betroffen gewesen. Die Produktion in diesem Werk läuft angeblich seit März wieder reibungslos, aber es kommt eindeutig zu Lieferengpässen. Das sorgt auf dem Markt für deutliche Preisanstiege. Weiterhin ist auch unklar, ob in drei Monaten überhaupt noch Kameras auf dem Deutschen Markt zu bekommen sein werden und vor allem, was sie dann kosten.

Ich will hier ja jetzt keine Panik verbreiten, aber ich bin zumindest verunsichert. Sicher ist, ich muss eine Entscheidung treffen und damit kann ich leider nicht so lange warten, wie ich es gerne möchte.

Visuelle Grüße

Michi

Frösche knutschen, Kröten schlucken!

Nachdem ich lange Zeit darüber nachgegrübelt hatte, was ich mit mir und dem, was ich kann, anstellen will, musste ich nach Zielsetzung erstmal diverse Kröten schlucken.

Die erste war, dass ich gar nicht nicht so schnell arbeiten kann, wie es gerne möchte. Fotografieren gehen, die Webseite bauen, einen ersten Podcast erstellen, Bilder bearbeiten, alte Filme aufbereiten, um sie hier präsentieren zu können und gleichzeitig den Wunsch nach einer neuen Kamera im Auge zu behalten, um mehr aus meinen Bildern heraus holen zu können, ist schon ein ganz schöner Spagat.
Aber der Reihe nach.

PlaneXi.de hält mich nun schon 5 Tagen vom Fotografieren ab. Sicher macht es Spass, die Inhalte zusammen zu stellen, aufzuarbeiten und den ganzen Kladderadatsch dann erstmals im WWW zu betrachten. Aber hey, dass was ich gerade tue, kann von jetzt an nicht nur von mir alleine, sondern auch von euch entdeckt werden. Trotzdem, dass mit dem Webseiten bauen ist dann doch die Art von Arbeit, die ich lieber jemand anderen aufgebrummt hätte. Leider ist hierfür niemand greifbar, so dass alles an mir hängen bleibt. Nun ja, es ist ja auch meine Seite. Der einzige Lichtblick hierbei ist ein kleines Huhn, das mich hier neben der Rechtschreibprüfung nochmals Korrektur liest.

Bilder für PlaneXi.de liegen ja schon so einige bei mir auf dem Server. Eine Auswahl darin zu treffen, welche der Bilder, hier auf die Seite kommen grenzt schon an Folter. Meine Bilder sind halt meine Baby´s und eins davon zu vernachlässigen ist halt nicht schön. Sicher, alles muss nicht hier zu finden sein, aber zu entscheiden, welches Bild von denen, die ich veröffentlichen will, auch wirklich veröffentlicht wird, nervt und frisst Zeit.

Der PlaneXi Blog. Nun hier ist der erste Eintrag und es wird sicherlich nicht der Letze sein. Bloggen macht Spass. Wobei auch hierbei wieder Zeit verloren geht, die ich genauso gut mit der Kamera verbringen könnte. Kameraarbeit ist für mich einfach das Schönste, weshalb ich mir auch überlegt habe hin und wieder mal anstatt eines Blog-Post einen Podcast zu produzieren. (Notiz an mich selbst: „Nicht alles auf einmal bitte“)

Wobei ich nun bei der nervigsten Kröte angelangt bin. Die neue Kamera, aber das werde ich wohl in einem der nächsten Beiträge gesondert behandeln. Es geht auf jeden Fall um eine neue Nikon im FX-Format; nur welche….hmmm. Zum Filmen bin ich gut ausgestattet, diese Funktion ist also erstmal zweitrangig. Fotos können sie alle, aber welch passt am besten zu mir?

So Leute, dass soll für‘s erste reichen. Ich melde mich bald mit meinem nächsten Beitrag zurück. Wie immer gilt, wer Fragen hat soll sich einfach melden.

Visuelle Grüsse

Michi

Ps: Mein Huhn sagt mir grade, dass das hier alles sehr negativ klingt. So isses aber gar nicht gemeint, ganz im Gegenteil – ich habe wirklich Spass…!